Lübecker Nachrichten
„Gitarre international“
Ein deutscher Gitarrenspieler und eine Musikerin aus Italien, die eine klassische Musikausbildung auf der Querflöte mitbringt. Elsa Ruiba und Stephan Griefingholt präsentieren auf „Acoustic Colours“ die eher warme Variante südamerikanischer Musik, ohne dass sie sich eigens zu dieser geographischen Nuance bekennen.
Doch schon die Kombination der Gitarre mit der eher seltenen Altquerflöte verleiht der CD jenen warmen, gut gelaunten Charme, der das Blut blitzschnell auf Betriebs - Temperatur bringt.
Trend Journal
Griefingholt/ Ruiba – Acoustic Colours
Getroffen haben sich Stephan Griefingholt (Git.) und Elsa Ruiba (Fl.) Mitte der 90gerJahre bei einer Studioproduktion. Es folgte eine Zeit des Probens, um die unterschiedlichsten Musikrichtungen von Klassik, Folk und Jazz auszuloten und ein Programm mit eigenen Kompositionen zu erarbeiten. Die CD „Acoustic Colours“ ist der beeindruckende Beweis, daß ihnen dieses Vorhaben hervorrangend gelungen ist. Ich habe schon lange nicht mehr so melodische
und facettenreiche akustische Musik gehört , wie sie auf dieser CD dokumentiert wird. Beide Musiker verfügen über ein nahezu unerschöpfliches Reservoir an harmonischen und rhythmischen Ideen, so daß es mir schon passiert ist, daß ich die CD zweimal komplett hintereinander durchgehört habe, weil diese Vielfalt an Melodien und rhythmischen Phrasierungen einfach süchtig macht.

Wittlager Kreisblatt
„Eine gelungene Gratwanderung zwischen den verschiedenen Stilen“

„Elsa Ruiba und Stephan Griefingholt beeindruckten die Zuhörer in der Arenshorster Kirche.
Mal samtweich, dann wieder dynamisch mitreißend zauberten die beiden Künstler Klangmalereien vom Feinsten in das Arenshorsterkirchenschiff...
Die Flötistin, in deren Gesichtszüge sich die Musik widerspiegelte, ging ganz und gar auf in Ihrem Instrument, getragen von den pulsierenden Klängen der Gitarre.
Ganz alltägliche Begebenheiten wie beispielsweise dieser Spaziergang, ein Tag ein Mittelmeer oder aus der Rufs des Kuckucks entstand die „Kuckucksserenade“, inspirieren sie immer wieder zu eigenen Kompositionen und Arrangements. Dabei verknüpft das Duo gekonnt Traditionelles mit Modernem...
„My Blues“ lebt von den percussiven Klang der Gitarre und den bluesmäßigen Rhythmus der Flöte, während das Titelstück ihrer CD „Acoustic Colours“
„Remember“ einen folkigen Einschlag hat... Musik, der man stundenlang zuhören könnten...
So erklang als Schlußlicht eines glanzvolles Konzertes die „Bourree“ aus der Lautensuite Nr. 1 e-Moll von J.S. Bach/Arrangement S.Griefingholt. Doch ein rundum begeistertes Publikum erklatschte sich als Zugabe eine Ballade zur Abenddämmerung „Evening Light“...
Bramscher Nachrichten
„Dezente Virtuosität im Rathaussaal“

Dezente Virtuosität zwischen den Welten. Mit einem außergewöhnlichen Auftritt des „Duo Acoustic Colours “ ging am Samstag die „Musikwoche 2001“ im Rathaus von Neuenkirchen –Vörden zu Ende.
Elsa Ruiba und Stephan Griefingholt verstanden es, ihre Zuhörer vollständig in ihren ganz eigenen musikalischen Bann zu schlagen. Unaufdringlich und uneigennützig im Sinne der Musik entfalteten sie ihre virtuosen Klangwelten, die zwischen die Stilen Jazz, Klassik, Latin und Pop jonglierten.
Teilweise drängte sich dem Publikum die Frage auf, ob dort wirklich nur eine einzige Gitarre musikalisch mit der Querflöte flirtete. Sowohl die eigenen Kompositionen des preisgekrönten Duos, wie auch die eigenwillig, aber ästhetisch schlüssig adaptierten Klassiker des Genres hinterließen tiefe Eindrücke.
Mit diesem Konzerthighlight ging die Veranstaltung „Musikwoche 2001“ zu Ende...
Schaumburg- Lippische Landes – Zeitung
„Zwei Grenzgänger in Sachen Musik“


Das „Duo Acoustic Colours“ überzeugt im Haus des Gastes mit einem eigenwilligen Mix.
Ein interessantes Konglomerat aus , Jazz, Latin, Klassik und Folk machte das Duo weit über die Grenzen des Osnabrücker Landes hinaus bekannt. Jetzt bewiesen sie im Haus des Gastes in Bad Eilsen, daß man mit der ungewöhnlichen Mischung von Querflöte und Gitarre durchaus reizvoll ein großes Spektrum musikalischer Stilrichtungen interpretieren kann...
Ihre Instrumente ergänzten sich im Konzert in einem harmonischen Zusammenklang, der, mal sanft mal swingend, die Zuhörer begeistern konnte... Schlußendlich bleibt nur noch die Empfehlung, die kürzlich erschienene CD „Acoustic Colours“ des Duos anzuhören, welche die Leidenschaft der beiden für die Musik erkennen lässt...
„Diepholzer Zeitung“
„Mit zauberhaften Kompositionen“
Begeisterndes Konzert im Lemförder Rittersaal



Mit zauberhaften Kompositionen, ungewöhnlichen Arrangements und einer nicht alltäglichen Besetzung – Querflöte und Gitarre – begeisterten die Flötistin Elsa Ruiba und der Gitarrist Stephan Griefingholt die Zuhörer im Rittersaal des Amtshofes in Lemförde... Während des Konzertes der leiseren und intimeren Töne wechselten Stephan Griefingholts fingerflinke Gitarrenläufe aber auch mit langsamen Linien, in denen die einzelnen Töne Raum zur Entfaltung erhielten. Dynamisch und technisch souverän passte sich Elsa Ruiba in einer vollendeten korrespondierenden Partnerschaft mit ihrem entspannten, aber nie spannungslosen Musizieren an.... Doch ein rundum begeistertes Publikum erklatschte sich gleich zwei Zugaben von den beiden sympathischen Künstlern.....
Schweriner Zeitung
„Schmaus für die Ohren in der Kirche“

Das „ Duo Acoustic Colours“ lockte mit seinem Konzert viele Zuhörer in das Gemeindezentrum der Kirche. Die beiden Künstler Ruiba und Griefingholt schafften es, das Publikum von Beginn an für ihre Musik –Jazz, Folk und Bossa Nova- zu begeistern. Auch eigene Kompositionen gehörten dazu... „Bei der Aufstellung des Programms war es uns wichtig, dass sich musikalische Gegensätze in aufeinanderfolgenden Liedern abwechseln, damit während des Konzertes keine Langeweile entsteht“. Das schafften die beiden Künstler, die nebenbei noch selber unterrichten, hervorragend. Für Begeisterung sorgte auch ein eigenes Stück, in dem alle Tonleitern, die sich im Quintenzirkel befinden, verarbeitet wurden. Darin konnten die Künstler- wie für den Jazz typisch – am meisten improvisieren.
Auch die Wahl der Instrumente ließ das Konzert zu einen Schmaus für die Ohren werden. Eines davon war die Altquerflöte, als Ausdruck für Leere, Dunkelheit, aber auch für alles Geheimnisvolle....
„Die Glocke“
„Duo von musikantischer Perfektion“

Zwei Künstler von sympathischer Ausstrahlung unterhielten am Mittwochabend als hervorragende Könner auf ihren Instrumenten die Zuhörer im Letter Heimathaus. Das Duo mit Elsa Ruiba (Flöte) und Stephan Griefingholt (Gitarre) mi intimen Musizieren und wurde mit reichem Beifall bedacht......
Kühne Tongebilde, sublime Arabesken, elegische Klagen, aber auch tänzerische Rhythmen südamerikanischer Machart wie Bossa Nova, Tango und Samba erklangen in den aparten Kompositionen des Duos, das in der ausgewogenen Klangbalance seines Zusammenspiels gefiel.....
„Herrenberger Gäubote“
„Leicht und doch auch vielgesichtig“



Die Flötistin Elsa Ruiba und der Gitarrist Stephan Griefingholt hinterließen am Freitagabend eine Fülle farbiger Eindrücke im dichtfest besetzten VHS-Forum im Gewölbe . Die scheinbar leichthändigen Interpretationen waren Ergebnisse einer substanzvollen Meisterschaft und künstlerischer Übereinstimmung...
Der Wechsel von der „normalen“ zur größeren Altflöte geschah bruchlos, die Tongestaltung war dabei immer schwerelos-schwebend, sehr weichlinig und doch vielgesichtig belebt. Der Gitarrist verfügte über ein ganzes Kompendium verschiedener Spieltechniken, zudem zeigte seine unglaubliche Technik eine fast sportive Fitness. Der große Eindruck des Abends aber war die absolute musikalische Einheit, das gemeinsame Fühlen und Denken und Fühlen der beiden Künstler.........
„Bramscher Nachrichten“
„Akustische Farbenpracht“



Selten kann man als Konzertbesucher hautnah miterleben, wie wirkliche musikalische Kommunikation zu Stande kommt. Das Konzert von Elsa Ruiba und Stephan Griefingholt war am Sonntag im Vördener Ackerbürgerhaus eine solche Gelegenheit......
Elsa Ruiba entlockte ihren drei Querföten verschiedenste Klangfarben von dunkel pulsierend (Bassquerflöte) über warm umschmeichelnd (Altquerföte) bis zu silbrig perlend (Querflöte)...... Dass jedes Konzert dieser beiden in Harmonie kontrastierenden Musikerpersönlichkeiten neu und anders stattfindet, liegt nicht nur am Programm. Durch Gesten, Blicke und musikalische Erkennungszeichen stehen die beiden immerzu in Kontakt. Dabei kann das publikum unmittelbar miterleben, wie die Arrangements und Eigenkompositionen immer wieder glaubhaft neu entstehen.....